Terminalclient (SSLVPN, Virtual Office)

Posted on Posted in BYOD, Diverses, Tips&Tricks, VPN-Client
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht Bewertet)
Loading...

Im Virtual Office ist im Punkt 7 der Terminalclient aufgeführt. Mit diesem Client ist es möglich über den Browser einen Standardclient zu starten und Programme wie Lotus Notes, Office 2003/2007, Visio, Project, Photoshop, etc zu nutzen. Über diesen Client können ebenfalls auf alle Standardnetzwerklaufwerke zugegriffen werden. Ebenfalls kann in diesem Client gedruckt werden.

Hauptsächlicher Nutzen:

  • Lotus Notes von überall mit voller Funktionalität nutzen
    (muss vorgängig mindestens auf einem IWI-Client installiert/konfiguriert worden sein, s. weiter unten)
  • Zusatzprogramme wie Visio, Project, Photoshop, ATLAS TI auch auf Fremdrechnern nutzen
  • Drucken von Fremdrechnern

Starten aus dem Virtual Office (JavaVM muss installiert sein):

virtrual

Starten aus einer Windowsumgebung (aus dem publicnet, oder mit offener NetExtender Sitzung):

IWI-HSG Terminalclient.rdp


Hint: Damit Lotus Notes gestartet werden kann müssen für die aufgeführten Anstellungstypen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Studentische Hilfskraft: Konfiguriertes Notes mit Dataverzeichnis inkl. notes.ini unter H:\Notes

Festangestellte Mitarbeiter: Konfiguriertes Notes auf Inventarisiertem Client. Lotus Notes unter C:\Programme\Notes oder C:\Programme\Lotus\Notes installiert. Datenverzeichnis unter D:\Notes. Das Gerät muss mindestens einmal am Netz eingeloggt worden sein, damit die nötigen Konfigurationsdaten unter H:\Notes\ (notes.ini, names.nsf, bookmark.nsf, desktop6.ndk, user.id) angelegt werden können. Falls diese 5 Dateien nicht vorhanden sind, können diese auch manuell ins Verzeichnis H:\Notes\ kopiert werden. Mit diesen 5 Dateien kann der Terminalclient Lotus Notes konfigurieren (Notes Data-Verzeichnis zwingend unter D:\Notes in der notes.ini definiert)

Schreiben Sie einen Kommentar