achtung

Sunrise SPAM

Posted on Posted in News
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht Bewertet)
Loading...

Wir haben bereits kürzlich von Spam-Mails berichtet, in welchen offene Geldforderungen geltend gemacht werden. Aktuell sind Mails des Telefonanbieters Sunrise im Umlauf, welche nach diesem Verfahren Empfänger zu animieren enthaltene Anhänge zu öffnen; meist handelt es sich um Word-Dokumente mit der Extention „docx“, welche Schadsoftware enthalten.

Hier ein gutes Beispiel, wie Spam erkannt werden kann: meist stimmt sprachlich etwas nicht, öfters sind auch logische Fehler im Inhalt erkennbar: hier wird auf langen Text verzichtet (vermutlich kann der Absender kein Deutsch), im Inhalt steht Sunrise GmbH, wo bei im Dateinamen Sunrise AG enthalten ist. Weiter würden in der Schweiz wohl keine Forderungen in Euro gestellt. Grundsätzlich würde man Rechnungen/Forderungen höchstens im Format PDF erwarten, damit der Absender die Unveränderlichkeit des Inhalts garantieren und somit die rechtliche Klarheit hat. Rechnungen sind meist digital signiert, was bei PDFs möglich ist, um die Unveränderlichkeit auch nach dem Versand im Streitfall prüfen zu können. Also sollte man bei ganz so bekannten Absendern (wo eine regelmässige Korrespondenz stattfindet) bei docx-Anhängen grundsätzlich misstrauisch werden.

Von: Sunrise <zahlung@sunrise.ch>
Betreff Sunrise.ch 91 Eur Zahlung
Inhalt: MFG, Sunrise GmbH
Anhang: sunrise.chAG_03_08.docx

Wir raten Mails mit Geldforderungen grundsätzlich zu löschen (oder uns im Zweifelsfall zu kontaktieren), beim öffnen von Anhängen immer sehr kritisch zu sein.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Vorsicht vor Mails mit Geldforderungen mit gefährlichem Angang (.doc)

Schreiben Sie einen Kommentar